loading
  • Opel Stand in Halle C auf der Vienna Autoshow 2017
  • Highlights sind der MOKKA X sowie der Opel GT Concept
  • Präsentation des breitgefächerten Produktportfolios
  • Opel ist klare Nummer 2 im PKW-Bereich

Wien. Die Vienna Autoshow, Österreichs bedeutendste Automesse, bildet auch heuer zum bereits elften Mal den traditionellen Auftakt des PS-starken Jahres. Vom 12. bis 15. Jänner 2017 öffnen sich die Hallen der Messe Wien für tausende Autofans und auch Opel Österreich ist mit seiner breiten Produktpalette beim Automobilsalon vertreten. Auf einer imposanten Ausstellungsfläche von 1300 m² ist es den Besuchern möglich, zahlreiche Bestseller der Marke mit dem Blitz live zu erleben sowie einen umfassenden und exklusiven Einblick in die Opel-Welt und die neuen Modelle zu erhalten.

Opel startet in ein fulminantes Jahr: „7 in 17“ heißt die Modelloffensive mit sieben Premieren für 2017. So viele Neuheiten hat die Marke mit dem Blitz noch nie in nur einem Kalenderjahr auf den Markt gebracht. Damit wird an ein weiteres erfolgreiches Jahr angeknüpft: Opel hält mit einem Marktanteil von 6,84% und einem Plus von 891 Zulassungen ein konstant gutes Niveau.

„Es war ein aufregendes und gutes Jahr 2016, in dem wir erneut die Nummer Zwei im PKW-Bereich bestätigen konnten. Auch 2017 werden wir mit einem starken Markenauftritt und innovativen, hochqualitativen Produkten überzeugen. Vor allem der neue Insignia wird atemberaubend und auch die Opel X-Familie wächst weiter: Auf MOKKA X und Crossland X folgt der Opel Grandland X“, zeigt sich Mag. Alexander Struckl, Geschäftsführer Opel Österreich, erfreut.

Die Vienna Autoshow 2017 präsentiert den Besuchern mit 22 ausgestellten Fahrzeugen einen Querschnitt durch das breite Produktportfolio des deutschen Automobilherstellers. Als Highlights gelten der Mokka X sowie der Opel GT Concept. Ebenfalls am Stand vertreten sind der KARL ROCKS, der neue Opel Zafira sowie der Opel Corsa OPC, welcher mit seinen 207 PS Rennsport-Feeling pur verspricht. Ein besonderes Schmankerl ist auch der Opel Vivaro, welcher in zwei Ausführungen vor Ort ist: Der Vivaro Combi Camping und der Vivaro Combi Reha. Der Opel KARL, Opel Corsa und Opel Meriva werden als Österreich Edition mit von der Partie sein.

Der Opel GT Concept

Das Highlight am Opelstand ist der Opel GT Concept, welcher durch den Rat für Formgebung im Zuge des renommierten Automotive Brand Contest in der Kategorie „Concepts“ die Auszeichnung „Best of Best“ erhielt. Der atemberaubende Athlet mit Frontmittelmotor und Heckantrieb stammt in direkter Linie vom Opel GT aus den 1960er- und 70er-Jahren und vom Monza Concept ab. Gemäß der Designphilosophie “Skulpturale Formgebung trifft deutsche Präzision” ist der Opel GT Concept minimalistisch und spannend zugleich und besticht mit zahlreichen außergewöhnlichen Features. Eine besondere Innovation des Opel GT Concept sind die großen Türen mit integrierten Seitenscheiben, die einen nahtlosen Übergang zwischen Glas- und Lackfläche zeigen. Durch eine einfache Berührung einer Tastfläche in der roten Signaturlinie öffnen sich die Türen und geben den Blick frei auf einen überraschend geräumigen Innenraum. Hier findet jeder genügend Platz. Unter der langen Motorhaube befindet sich ein Frontmittelmotor, welcher für einen tiefen, mittigen Schwerpunkt sorgt – perfekt für beste Kurvendynamik! Der kompakte Sportler ist für den Einsatz im urbanen Raum optimiert. Für sicheren Überblick im Stadtverkehr sorgen zudem zwei Kameras hinter den vorderen Radhäusern, die ihre Bilder auf Monitore links und rechts im Cockpit übertragen – die Zeit der toten Winkel ist damit vorbei!

MOKKA X: der Abenteurer

Sein Vorgänger zählt mit mehr als 600.000 europaweit verkauften Einheiten seit dem Marktstart im Jahr 2012 zu den beliebtesten Fahrzeugen seiner Klasse. Mit dem Zusatz X unterstreicht Opel sowohl die Optik als auch die Funktionen von SUV- und Crossover-Modellen. Der umfassende Feinschliff, dem das Modell unterzogen wurde, sorgt nun dafür, dass der Bestseller auf seinem Karriereweg weiter durchstarten kann. Der neue MOKKA X besticht durch sein kompaktes aber elegantes Design. Die überarbeitete Fahrzeugfront ist geprägt von sauber definierten Metalloberflächen mit hochwertiger Ausstrahlung. Ein Blickfang sind vor allem der flügelförmige Kühlergrill und die LED-Leuchtengrafik mit Doppelschwingen-Motiv des Tagfahrlichts. Passend dazu findet sich die Doppelschwinge in den Heckleuchten wieder. Doch auch die inneren Werte überzeugen: Der Mokka X ist sicherlich einer der bestvernetzten Kompakt-SUV. Zwei Versionen des IntelliLink Infotainment-Systems der jüngsten Generation halten Einzug. Darüber hinaus wird der Mokka X OnStar an Bord haben. Unter der Motorhaube des Mokka X arbeitet der 1,4-Liter Direct Injection Turbo der neuen Generation mit 112 kW/152 PS in Kombination mit Sechsstufen-Automatik, Start/Stop und adaptivem Allradantrieb (Verbrauch und CO2-Emissionen im kombinierten Zyklus: 6,6 l/100 km, 154 g/km, vorläufige Angaben).
Mit der Einführung der AFL-LED-Scheinwerfern (AFL = Adaptive Forward Lighting) wurde einmal mehr das Opel-Versprechen umgesetzt, innovative Technologien einem breiten Kundenkreis zugänglich zu machen: der Lichtstrahl wird durch das adaptive System automatisch der Fahrsituation angepasst – für eine perfekte Ausleuchtung der Fahrstrecke.

Der kleine Wilde: KARL ROCKS

Ein weiteres Mitglied aus dem SUV-Segment ist auf der Vienna Autoshow vertreten: der Opel KARL ROCKS. Der wilde Bruder des Opel KARL präsentiert sich als das perfekte Fahrzeug für die täglichen Herausforderungen des Großstadt-Dschungels. Er ist eigenständig, frech, wirtschaftlich, Opel-typisch bestens vernetzt bringt dabei genau die Vorteile mit sich, die man mit einem waschechten SUV verbindet – etwa die erhöhte Sitzposition für einen besseren Überblick sowie einen leichteren Ein- und Ausstieg. Der Opel KARL ROCKS hat bereits viele Komfort- und Sicherheits-Features wie den Berg-Anfahr-Assistenten, das Reifendruck-Kontrollsystem und die Klimaanlage serienmäßig an Bord. Darüber hinaus bietet der neue Opel KARL ROCKS all die praktischen Vorteile seines „zivilen“ Bruders: fünf Türen, fünf Sitzplätze, kompakte Maße und bei Beladung bis unters Dach mehr als 1.000 Liter Ladevolumen – kurzum: das ideale Auto für alle Großstädter.

Der neue Opel Zafira

Besucher der Vienna Autoshow haben auch die Möglichkeit, den neuen Opel Zafira mit zu bewundern. Die top-vernetzte Reise-Lounge auf Rädern setzt nicht nur auf die bekannten und bewährten Qualitäten seiner Vorgänger wie das Flex7®-Sitzsystem, die AGR-zertifizierten Ergonomie-Vordersitze, den FlexFix®-Fahrradträger und das adaptive FlexRide-Fahrwerk – er überzeugt auch mit einem ausdrucksstarken Außendesign und neu gestaltetem, großzügigem Innenraum mit herausragender Vernetzung. Erstmals in dieser Fahrzeugklasse ist der neue Zafira auf Wunsch mit den adaptiven Fahrlicht AFL mit LED-Technologie erhältlich.

Der Leistungssportler

Pure Performance und außergewöhnliche Dynamik: der 207 PS-starke Opel Corsa OPC vereint Leistung, Technologie und Design auf sensationelle Weise. Das 1,6-Liter-Turbotriebwerk bietet ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter im Overboost – Durchzugskraft pur. Für die Übertragung der OPC-Power an die Vorderräder kommt ein Sechsgang-Getriebe mit kurzen Schaltwegen zum Einsatz. So gerüstet, beschleunigt der neue Sportler von Opel in weniger als sieben Sekunden von null auf 100 und schließlich bis auf 230 km/h Spitze.

Der Opel Vivaro – ein Multitalent

Besucher der Vienna Autoshow können sich live von den Vorzügen des Opel Vivaro Combi Camping und des Opel Vivaro Combi Reha überzeugen.

Hinter dem Namen Opel Vivaro Combi Camping verbirgt sich eine für den Campingurlaub maßgeschneiderte Version auf Basis des Opel Vivaro L2H1. Das System ist modular zusammenstellbar und kann somit an die verschiedensten Kundenwünsche adaptiert werden. Hier ist der Kunde König! Das ausgestellte Modell präsentiert sich so als echtes Platzwunder. Neben einer Küchenzeile findet sich genug Platz für insgesamt vier Schlafmöglichkeiten – für jeweils zwei Personen befindet sich ein Schlafplatz unten und ein Schlafplatz oben mit Ausstelldach. Durch eine eingebaute Standheizung mit der Möglichkeit zum Dauerbetrieb lässt der Vivaro Camping auch bei niedrigen Temperaturen keine Wüsche offen.                           

Der Opel Vivaro Combi Reha eignet sich perfekt für den Shuttledienst sowie für den flexiblen Transport von bis zu drei Rollstühlen. Als Basis diente der Vivaro Combi L2H1, welcher so umgebaut wurde, dass sowohl Rollstuhlfahrer als auch andere Mitfahrer ein Maximum an Sicherheit und Komfort genießen. Ein wesentlicher Vorteil besteht darin, dass sich der 9-Sitzer entweder an der Seiten- oder an der Hintertür mit dem Fiorella Slim Fit System ausstatten lässt. Dieses von der Focaccia Group entwickelte System hebt bis zu 360 kg und kann mit der F-Twister Schwenk-Plattform kombiniert werden. Das erleichtert sowohl die Sicherung als auch das Ein- und Ausladen von Rollstühlen, Gepäck und Zubehör und ist zudem extrem platzsparend. Mit dem Opel-zertifizierten Umbau ist in Österreich der Partner Hödlmayr Logistics GmbH betraut.

Top-Modelle als Österreich Edition

Kundenlieblinge wie Opel KARL, Corsa und Meriva, welche in der Österreich Edition vor Ort sein werden, ergänzen die Opel-Familie auf der Vienna Autoshow 2017. Alle Österreich Edition Modelle verfügen über praktische Features wie Tempomat, USB-Schnittstelle und Lenkradfernbedienung. Ein weiteres Extraplus bei Minusgraden ist das Winterpaket mit der einzigartigen Lenkrad- und Sitzheizung. Die Leichtmetallfelgen verleihen den Österreich Edition Modellen serienmäßig auch optisch das gewisse Etwas.

Die Vienna Autoshow im Überblick

Die Vienna Autoshow in Wien zählt zu den größten und bestbesuchten Messen und findet heuer bereits zum elften Mal statt. 400 Neuwagenmodelle von rund 40 Marken werden auf einer Aufstellungsfläche von 30.000 m² präsentiert. Mit dabei sind zahlreiche Österreich- und Europa-Premieren, Concept-, Show-Cars und jede Menge PS-Boliden.

Nähere Informationen zur Messe finden Sie unter www.viennaautoshow.at