loading
  • X-trem cool: Komplett neues Crossover-Modell für den boomenden CUV/SUV-Markt
  • Neue X-Familie: Der Opel Crossland X gesellt sich zum Bestseller Opel Mokka X
  • X-tra lässig: Erhöhte Sitzposition, reichlich Platz und hohe Variabilität
  • Technologien mit X-Faktor: OnStar, Top-Infotainment und viele Assistenzsysteme
  • X-akt im Bilde: Head-up-Display, 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera, Voll-LED-Licht
  • X-tra attraktiv: Einstieg in die Opel-Crossover-Welt bereits für 15.790 Euro

Wien/Venetien.  Außen knackig kompakt, innen richtig geräumig und extra variabel, mit cooler Zweifarblackierung und lässigem SUV-Look: Das ist der komplett neue Opel Crossland X. Das Crossover-Modell (Crossover Utility Vehicle) ist aufregend anders und in jedem Detail hochinteressant. Der Crossland X ist nach seiner Premiere Anfang Februar das zweite Mitglied der Opel-Familie mit dem X im Namen. Auf den sportlichen Bestseller Mokka X folgen nun der vielseitige Crossland X (B-Segment) und im Verlauf des Jahres der Dritte im Bunde – der größere Grandland X für die Kompaktklasse (C-Segment).

Ist der Opel Mokka X ein typisches SUV mit der Option eines Allradantriebs für gelegentliche Ausflüge ins Gelände, so ist der neue Opel Crossland X mit kompakten Außenmaßen sowie reichlich Platz im Inneren prädestiniert für das urbane Umfeld – und dabei geräumig und komfortabel genug für Großeinkäufe beim Bio-Bauern oder für die Urlaubsfahrt in die Toskana. Bei einer Fahrzeuglänge von 4,21 Meter ist der Crossland X 16 Zentimeter kürzer als ein Opel Astra und zugleich zehn Zentimeter höher: Passagiere genießen eine erhöhte Sitzposition und die damit verbundene gute Rundumsicht. Das Raumgefühl lässt sich mit dem großen Panorama-Sonnendach sogar noch steigern.

Der Newcomer bietet Top-Innovationen, die den Alltag sicherer, angenehmer und einfacher machen. Die Voll-LED-Scheinwerfer, ein Head-Up-Display und die 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera sowie automatischer Parklenkassistent, Frontkollisionswarner mit Fußgänger-Erkennung und automatischer Gefahrenbremsung[1],[2], Spur- und Geschwindigkeitszeichen-Assistent, Müdigkeitsalarm[2] und Toter-Winkel-Warner sind nur einige Beispiele. Dazu kommt Opel-typisch beste digitale Vernetzung dank OnStar mit WLAN-Hotspot und neuen Services wie Hotelreservierung[3] und Parkplatzsuche[4]. Ebenso im Angebot: moderne Apple CarPlay und Android Auto kompatible IntelliLink-Infotainment-Technologie mit bis zu acht Zoll großem Farb-Touchscreen. Und kompatible Smartphones laden während der Nutzung per Wireless Charging induktiv auf.

Für Fahrer und Beifahrer sind die ausgezeichneten, von der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) zertifizierten Ergonomie-Sitze erhältlich – das gibt es in dieser Fahrzeugklasse nur beim Crossland X. Ebenfalls führend im Segment ist das Kofferraumvolumen von bis zu 520 Litern – ohne Umklappen der Rückbank und mit fünf Passagieren an Bord. Die Mitreisenden in der zweiten Reihe haben zudem die Möglichkeit, ihre Sitze um bis zu 150 Millimeter in Längsrichtung zu verschieben. So wird der Crossland X noch variabler.

„Besonders die Nachfrage an kleinen Crossover- und SUV-Modellen, die maßgeschneidert für den Stadtverkehr sind, wächst deutlich. Mit dem Crossland X und seiner Kombination aus coolem Design, bester Vernetzung und hoher Praktikabilität haben wir nun neben dem sportlichen Mokka X ein zweites sehr starkes Angebot in dieser Fahrzeugklasse“, sagt Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann. „Unser äußerst wendiger Crossland X bereitet viel Freude am Fahren und versprüht zudem urbanen Lifestyle, was in der Stadt genauso wie auf Reisen Spaß macht.“

Das CUV/SUV-Segment boomt: Seit 2010 haben sich die Absatzzahlen in dieser Klasse verfünffacht. Einer der Bestseller und somit Trendsetter ist hier der Opel Mokka X. Der Crossland X wird nun für eine weitere Belebung in diesem Segment unterhalb der arrivierten Kompaktklasse sowie für zusätzliches Wachstum der Marke Opel sorgen.

Eindeutige Formensprache und beste Raumausnutzung

Klar, knackig, cool – so muss ein „urban Crossover“ einfach aussehen. Der neue Crossland X ist dabei ein typischer Opel mit bestem Packaging und großer Persönlichkeit. Auf gerade einmal 4.212 Millimetern Länge, 1.825 Millimetern Breite (mit eingeklappten Außenspiegeln) und 1.605 Millimetern Höhe verbindet er das Beste aus „deutscher Präzision und skulpturaler Formgebung“ und interpretiert so die Opel-Designphilosophie auf seine ganz spezielle Art – raffiniert und robust zugleich, mit prominentem Kühlergrill und Opel-Blitz an der Spitze. Die SUV-typischen Verkleidungen und silberfarbenen Einsätze im vorderen Bereich sowie im gesamten unteren Fahrzeugverlauf unterstützen den entschlossenen Auftritt und zeugen von funktionaler Eleganz. Scharfe Linien an den Seiten sowie das scheinbar schwebende Dach strecken den Opel Crossland X optisch in die Länge. Mit seiner zum Heck hin bogenförmig nach unten gezogenen Chromlinie im Dach zeigt der Crossland X ein Stilelement des Opel ADAM – und genau wie bei dem kleinen Lifestyle-Flitzer kann der Kunde für das Dach eine separate Farbe wählen. Das markante Heck setzt mit dem angedeuteten Unterfahrschutz ein klares SUV-Statement.

Skulpturales Design mit Sinn für Präzision spiegelt auch die Gestaltung des Innenraums wider. Instrumententafel und Mittelkonsole sind klar gegliedert und horizontal auf den Fahrer ausgerichtet. Das Cockpit als Schaltzentrale unterstützt das aktive Fahrgefühl. Für adäquate Leistungen auf der Straße steht ein umfangreiches, mit manuellen und automatischen Getrieben kombinierbares Motorenportfolio von Benzin und Diesel zur Verfügung.

Insbesondere das großzügige Raumgefühl und die erstklassigen AGR-Ergonomie-Sitze versüßen dabei jede lange Tour im Crossland X. Der Crossoverüberzeugt zudem mit hoher Variabilität – auch dank seiner einzeln verschiebbaren Rücksitze. Diese lassen sich (im Verhältnis 60:40) um bis zu 150 Millimeter bewegen, was das Kofferraumvolumen im Handumdrehen von 410 auf 520 Liter erhöht – Segmentspitze! Werden die Rücksitze komplett umgelegt, lässt sich das Ladevolumen auf satte 1.255 Liter erweitern. Der Crossland X kann mit dem schlüssellosen Startsystem „Keyless Open & Start“ verschlossen, geöffnet und gestartet werden.

Richtungsweisende Lichttechnik und wichtige Assistenzsysteme

Für eine entspannte und vor allem sichere Fahrt sind auf Wunsch zahlreiche hochmoderne Technologien und Assistenzsysteme an Bord des neuen Opel Crossland X. Beste Sicht in der Dunkelheit garantieren die innovativen Voll-LED-Scheinwerfer. Vor Ablenkung vom Verkehrsgeschehen schützt auch das Head-Up-Display. Es spiegelt die wichtigsten Kenndaten zu Geschwindigkeit, Navi-Informationen und Assistenzsystemen in das direkte Blickfeld des Fahrers.

Die Opel-Frontkamera verarbeitet vielfältige Daten und bildet so die Basis für Fahrerassistenz-Systeme wie den Verkehrsschildererkennung- und den Spurassistent. Registriert das System das unbeabsichtigte Verlassen der Fahrspur, schlägt es per hör- und sichtbarem Signal Alarm. Der Tempomat mit intelligentem Geschwindigkeitsbegrenzer macht die Fahrt ebenfalls angenehmer. Unfälle zu vermeiden hilft der Frontkollisionswarner mit Fußgänger-Erkennung und automatischer Gefahrenbremsung. Mit dem Frontkollisionswarner ist zudem ein spezieller Müdigkeitsalarm kombiniert.

Als erster Opel geht der Crossland X mit einer Panorama-Rückfahrkamera an den Start, die den Sichtwinkel nach hinten auf bis zu 180 Grad vergrößert. Darüber hinaus erleichtert der Parkassistent der jüngsten Generation das Ein- und Ausparken noch weiter. Er erkennt geeignete Parklücken, lenkt selbstständig und parkt das Fahrzeug so sicher ein und wieder aus – der Fahrer muss nur noch die Pedale bedienen. Und im Winter fördern das beheizbare Lenkrad, die beheizbaren Vordersitze sowie die beheizbare Windschutzscheibe das Wohlbefinden.

Dazu startet der neue Opel Crossland X zu einem überaus attraktiven Einstiegspreis in den Markt. Der kompakte und hochflexible Crossover ist bereits ab 15.790 Euro bestellbar. Zu den Händlern rollt der Newcomer dann ab Ende Juni.

 

[1] Funktioniert automatisch zwischen 5 und 85 km/h. Im Bereich bis 30 km/h bremst das System mit einer Bremskraft von 0,9 g ab. Im Bereich zwischen 30 km/h und 85 km/h unterstützt das Fahrzeug den Fahrer durch Bremsen, um den Aufprall abzuschwächen. Dabei wird die Geschwindigkeit um maximal 22 km/h reduziert. Danach muss der Fahrer selbstständig bremsen.

[2] Verfügbar ab Sommer.

[3] Via Booking.com. E-Mail-Adresse und Kreditkarte werden benötigt

[4] Via Parkopedia