loading
  • Tag der offenen Tür: Am 10. September erwartet Opel bis zu 20.000 Gäste
  • Zwischenstopp: Kronberg-Rallye macht auf dem Testgelände Station
  • Blick hinter die Kulissen: Was Fans und Besucher schon immer wissen wollten

 

Rüsselsheim/Rodgau-Dudenhofen.  70 Kilometer Teststrecken, zahlreiche Prüf- und Entwicklungsstände und im Schnitt 40.000 gefahrene Kilometer pro Tag. Seit genau 50 Jahren testen Opel-Ingenieure im hessischen Rodgau-Dudenhofen jedes neue Modell bis zur Belastungsgrenze und haben dabei insgesamt über 200 Millionen Kilometer zurückgelegt. Doch was auf dem 2,8 Quadratkilometer großen Gelände tatsächlich geschieht, blieb der Öffentlichkeit meist verborgen – bis jetzt. Zum Jubiläum öffnet der Autohersteller sein Test- und Entwicklungszentrum für Mitarbeiter, Fans und alle Freunde der Marke. Am 10. September können die Besucher einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Testbetriebs werfen. Opel erwartet bis zu 20.000 Gäste, darunter Prominente aus Sport, Politik und Wirtschaft.

 

 

Als besonderes Highlight macht die Klassik Tour Kronberg, angeführt von Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann, dort Station. „Der 10. September wird ein Tag, wie ihn das Opel Test- und Entwicklungscenter Rodgau-Dudenhofen noch nicht erlebt hat“, ist sich Opel-Entwicklungschef William F. Bertagni sicher. „Der Standort hat sich in fünf Jahrzehnten zum größten und wichtigsten Test Center von Opel in Europa entwickelt. Wir freuen uns, dieses Jubiläum gemeinsam mit unseren Gästen zu feiern, ihnen einen Blick hinter die Kulissen geben zu können und uns dabei erneut als spannende und zugleich nahbare Marke zu zeigen.“


„Action satt: Von Rallye-Fahrzeugen, Rennwagen und Oldtimern

 

Von 10 bis 16 Uhr öffnen sich die Pforten für die Öffentlichkeit. Dreh- und Angelpunkt ist das kürzlich fertiggestellte neue „Skid Pad“. Die knapp 80.000 Quadratmeter große Fläche und die sich anschließende zwei Kilometer lange Gerade ermöglichen in Zukunft unter anderem Tests für automatisiertes Fahren – für einen Tag werden sie nun zur Event-Area. Hier befinden sich Hauptbühne und Catering; zahlreiche Programmpunkte finden an diesem zentralen Platz statt. So macht erstmals die Oldtimer-Rallye Klassik Tour Kronberg in Rodgau-Dudenhofen Halt. Dabei werden zwei Wertungsprüfungen auf dem Testgelände absolviert. Zuerst geht es auf die Hochgeschwindigkeits-Rundbahn und für eine Sonderprüfung steigen die Rallye-Teilnehmer auf den neuen Opel Astra um – Europas Auto des Jahres 2016. Während der Mittagspause können die Besucher für rund eine Stunde die chromglänzenden Rallye-Fahrzeuge aus der Nähe betrachten.

 

„Action“ lautet wiederum das Motto von Opel Motorsport: Professionelle Rennfahrer zeigen, was die im Rahmen von VLN-Langstreckenmeisterschaft, Rallyes und Touring Car Racer-Series eingesetzten GTC OPC, ADAM R2 und Astra TCR zu leisten vermögen. Dabei fühlen sich die Gäste fast wie auf der Rennstrecke. Denn für die Demonstrationen verschiedener Fahrtrainings, die regulär in Rodgau-Dudenhofen stattfinden, wird ein spezieller Parcours auf der Veranstaltungsfläche aufgebaut. Und schließlich sind zum Jubiläumsfest die von Opel unterstützten Formula Student-Teams des weltweit größten studentischen Rennwettbewerbs mit am Start.

 

Selbst aktiv werden, heißt es im schwarz-gelben BVB-Event-Bereich. Der Partnerverein von Opel bietet den jungen Fans auf 700 Quadratmetern Geschicklichkeitswettbewerbe und Spiele von Fußballgolf und Fußballkegeln bis zum Mini-Opel-ADAM-Rennen. Für die Nachwuchs-Testfahrer hat das Dudenhofen-Team sogar einige seiner spannendsten Tests im Kleinen nachgestellt. Wer die Mini-Marterstrecke erfolgreich meistert, dem winkt ein Zertifikat als anerkannter Testfahrer. Liebhaber automobiler Schätze kommen bei der Alt-Opel-Interessengemeinschaft auf ihre Kosten, die rund 200 Fahrzeuge aus allen Jahrzehnten auf der Freifläche präsentiert. Auf dem gesamten Gelände finden sich zudem viele Old- und Youngtimer aus dem Opel Classic-Fundus.


Ungewöhnliche Einblicke: Die „versteckten“ Ecken des Test Centers entdecken

 

Wer die sonst vor neugierigen Blicken verborgenen Teststrecken kennenlernen möchte, erhält am 10. September die einzigartige Gelegenheit, bei einer Sightseeingtour auf Entdeckungsreise zu gehen: Rundstrecke, Bergstrecke und Marterstrecke sind nur einige der Torturen, denen sich die Opel-Fahrzeuge normalerweise aussetzen müssen. Für den „Gesamtüberblick“ ist die Feuerwehr Rodgau-Dudenhofen vor Ort. Sie zeigt nicht nur, was zu tun ist, falls es mal brennt, sondern fährt auch die lange Leiter ihres Einsatzwagens aus. In luftiger Höhe lernen Besucher so das Opel Test Center aus der Vogelperspektive kennen.

 

Viel zu entdecken gibt es auch im zweiten Event-Bereich rund um die Werkstätten und neuen Gebäude für die Entwicklung von Antriebssystemen. Erlkönige und Konzeptfahrzeuge sind hier ebenso zu sehen wie eine Ausstellung zur historischen Entwicklung vom Prüffeld hin zum hochmodernen Test- und Entwicklungscenter. Zusätzlich können sich Fans der Marke hier mit Artikeln aus der aktuellen Opel-Kollektion eindecken. Und wen es beruflich zu Opel zieht – Informationen rund um Ausbildung und Karriere beim Automobilhersteller gibt es ebenfalls.


Ab ins Auto: Opel-Modelle zum Jubiläumsangebot in Rodgau-Dudenhofen

 

Wie viele Modelle das harte Testprogramm in Rodgau-Dudenhofen bis heute durchlaufen haben, lässt sich nur mehr schätzen.

 

 

Vom Ergebnis können sich die Besucher am 10. September allerdings selbst überzeugen. Rund 150 Opel-Fahrzeuge von A wie Astra bis Z wie Zafira stehen zu Probefahrten bereit; dazu eine umfangreiche Ausstellung der aktuellen Opel-Modelle sowie eine große Auswahl an Gebrauchtwagen, die alle Gäste den ganzen Tag lang zu besonders günstigen Mitarbeiterkonditionen erwerben können. Parkplätze befinden sich auf der neuen „Langen Geraden“ direkt am Opel Test Center. Sollte die dortige Kapazität nicht ausreichen, stehen weitere Parkmöglichkeiten am Strandbad Rodgau zur Verfügung.

 

Von dort und von der S-Bahn-Station Rodgau-Dudenhofen fahren Shuttlebusse zum Veranstaltungsgelände. Besuchern aus den umliegenden Ortschaften wird empfohlen, das Fahrrad zu benutzen. Hierfür sind ausreichend Abstellplätze am Haupteingang vorhanden.